Warum ist die Seele so wichtig?

Bhutan Buddha

Master Sha lehrt uns, dass die gesamte Schöpfung aus Shen Qi Jing besteht. Shen beinhaltet Seele, Herz und Geist. Qi ist Energie (wie das Ki in Reiki, das Chi in Tai Chi), und Jing ist Materie. Selbst im Tao, das größer als groß und kleiner als klein ist, das Alles und Nichts enthält, sind kleinste Teilchen von Shen Qi Jing enthalten.

Die Seele ist die höchste Instanz.

In der Quantenphysik wird das, was wir Seele nennen, als Information bezeichnet. In meinem Verständnis ist Information das, was die Richtung vorgibt für alle darunterliegenden Instanzen. So wie der Chef eines Konzerns festlegt, in welche Richtung sich der Konzern in den nächsten Jahren bewegen soll. Ein weiteres Beispiel wäre die Musik auf einer CD. Niemand würde eine CD kaufen, die nicht bespielt wäre, denn wir wollen die Musik hören und nicht die runde Scheibe als Blumenuntersetzer verwenden.

Vor vielen Jahren habe ich einen Artikel über Quantenphysik gelesen. Es wurde beschrieben, daß wenn ein Forscher beweisen will, daß Licht eine Welle ist, wird er genau dieses Ergebnis erhalten. Wenn ein anderer Forscher beweisen will, daß Licht aus Teilchen (Materie) besteht, wird er genau dies ebenfalls beweisen. Daraus ging hervor, daß unsere Erwartung bezüglich des Ergebnisses so kraftvoll ist, daß sie bis in die Materie hinein wirkt und das Ergebnis beeinflusst.

Wie wirkt sich das konkret in unserem Leben aus? Ich habe einmal längere Zeit an einem bestimmten Ort mit bestimmten Menschen verbracht und sie gefragt, wie es ihnen geht an diesem Ort. Die Beschreibungen hätten unterschiedlicher nicht sein können. Tatsächlich hörte es sich so an, als gäbe es so viele verschiedene Orte wie Menschen, die ich befragt habe.

Unsere Realität ist subjektiv.

Wir alle haben Filter, durch die wir die Welt wahrnehmen. Wir alle haben Themen, die wir ausstrahlen und die nach dem Gesetz der Resonanz zu uns zurückkehren. Wenn ich glaube, niemand würde mich mögen, strahle ich dies aus in jeder Beziehung, und es wird meinem Gegenüber schwer fallen, mich zu mögen.  Auf die Frage „Wie geht es dir hier?“ werde ich antworten: „Naja, ist ganz ok, aber mich mag keiner.“ Wenn ich glaube, daß ich liebenswert bin und gesegnet, wenn mein Licht strahlt, ist die Chance groß, daß Menschen lächelnd auf mich zukommen und in meiner Gegenwart sein möchten. Hier wäre meine Antwort: „Dies ist ein wunderbarer Ort voller liebender, strahlender Menschen.“

Was wäre, wenn es so etwas wie „Objektivität“ überhaupt nicht gibt? Wenn wir alle in unserer subjektiven Welt leben würden, die wir aus unseren mitgebrachten und neu erschaffenen Blockaden erzeugen, und darüberhinaus gäbe es lediglich das Einssein, die Verbundenheit allen Lebens?

Flower

Unsere Seele liefert die Information.

Im obigen Beispiel hat meine Seele vielleicht aus einem früheren Leben, wo ich in einer Gemeinschaft gehänselt, verspottet und ausgegrenzt wurde, den Glaubenssatz mitgebracht, daß mich keiner mag. Die Seele gibt die Information weiter an das Herz, unseren Empfänger. Das Herz zieht sich zusammen, ist traurig und ängstlich. Keiner mag mich, ich weiß nicht wohin mit meiner Liebe. Also verschließe ich sie tief in meinem Inneren. Der Geist, die nächst tiefere Instanz, reagiert auf ein verschlossenes Herz. Er übernimmt den mitgebrachten Glaubenssatz der Seele, daß mich keiner mag, und reagiert entweder durch Rückzug oder durch Versuche, sich beliebt zu machen. Da das anstrengend ist und nicht harmonisch im Fluß, gerät in nächster Instanz unser Energiefluß im Körper aus dem Gleichgewicht. Nun dauert es nicht mehr lange, bis unsere Organe ebenfalls aus dem Gleichgewicht geraten und körperliche Symptome entwickeln.

Master Sha lehrt: „Heile zuerst die Seele, dann wird die Heilung von Geist und Körper folgen.“

Bei der Selbstheilung durch die Kraft der Seele geht es darum, die Information auf Seelenebene, in unserem Beispiel, daß mich keiner mag, zu transformieren. Hier gibt es mehrere Ansätze. Der erste wäre, Vergebung. Wir beginnen mit dem naheliegendsten und vergeben all den Seelen, die uns in einem früheren Leben gehänselt, verspottet und ausgegrenzt haben. Sollten wir das (noch) nicht können, äußern wir dem Himmel gegenüber den tiefen Wunsch, diesen Seelen vergeben zu wollen, und bitten um Hilfe.

Da wir ein Verständnis von Karma haben und um den Ausgleich aller Gedanken, Worte und Taten wissen, bitten wir ebenfalls alle Seelen um Vergebung, die wir verspottet, gehänselt und ausgegrenzt haben. Schließlich vergeben wir uns selbst vollständig. Auch hier können wir den Himmel um Hilfe bitten, falls es uns (noch) nicht so recht gelingen will.

Ein weiterer Ansatz sind Lichtübertragungen auf Seelenebene, auch oft „Blessings“ genannt. Hier erhalten wir vom Himmel Licht oder Tugend, die in unsere Seele fließt und es ihr ermöglicht, die mitgebrachten Erfahrungen leichter zu transformieren. Die Tugend kann auch verwendet werden, um die Vergebung zu stärken oder den Seelen, die wir verletzt haben, etwas abzugeben als Wiedergutmachung. Dies liegt nicht in unseren Händen, das wird im Himmel geregelt, jeweils so wie es angemessen ist.

Es gibt weitere Wege, wie wir vom Himmel Licht und Unterstützung erhalten können, um unsere Blockaden auf Seelenebene zu transformieren, wie zum Beispiel Chanten, bedingungslosen Dienst an der Menschheit anbieten und mehr.

Möchtest Du mehr erfahren,

wie Du Deine Selbstheilung auf Seelenebene unterstützen kannst? Wir beraten und begleiten Dich gerne.

Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie das Herz aus.

Du kannst uns auch telefonisch erreichen. Ruf uns an unter der Nummer +43-677-6161 98 87.

Falls wir gerade nicht erreichbar sein sollten, kannst du gerne eine Nachricht hinterlassen. Wir rufen gerne zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.