Das Geschenk der Entschleunigung

Das Geschenk der Entschleunigung

In den 80er Jahren habe ich viel fotografiert. Den belichteten Film habe ich zum Entwickeln gebracht und Abzüge bestellt. Dann habe ich meine Freundin zum Tee eingeladen und wir haben gemeinsam unsere Urlaubsfotos angeschaut. Das war etwas ganz Besonderes, fast wie Weihnachten. Dann hat sie sich überlegt, von welchen sie Abzüge möchte. Ich ging dann wieder ins Fotogeschäft und gab eine Nachbestellung in Auftrag. Nachdem ich sie abgeholt hatte, lud ich wieder meine Freundin zum Tee ein und überreichte ihr die Abzüge, die wir dann nochmal zusammen ansahen, während wir Geschichten über den Urlaub teilten.

In den 80er Jahren hörte ich auch gerne Schallplatten.

Ich überlegte mir gut, auf welches Lied oder welche LP ich jetzt besonders Lust hatte, legte die Platte auf und freute mich auf das leise Geräusch, wenn die Nadel auf die Platte herabsank. Dann hörte ich Musik, ohne irgendetwas anderes dabei zu tun. Manchmal sang ich mit oder tanzte dazu. Es gab nichts anderes, was mich so sehr in meine Mitte bringen, mich trösten und meine Gefühle beruhigen konnte.

Als die ersten CDs auf den Markt kamen, hoffte ich, das sei nur eine vorübergehende Erscheinung. Denn eine CD klang in meinen Ohren zu glatt und perfekt. Die Zwischentöne fehlten, die Schwingung fehlte, die die Schallplatte mit ihrer analogen Aufzeichnungs- und Abspielmethode transportieren konnte. Beim heute üblichen Herunterladen von ganzen Alben fehlen sogar noch die Fotos und Songtexte.

Computer und das Internet habe ich von Anfang an gemocht, aber ich nutzte es nur dann, wenn ich es brauchte. Um eine Mail zu schreiben oder bestimmte Informationen zu bekommen. Nicht den ganzen Tag.

Heute kommen selbst Computer schon aus der Mode,

alles läuft über das Smartphone. Denn das können wir ständig mit uns herumtragen. Wir sind nicht nur rund um die Uhr telefonisch erreichbar, es gibt auch unzählige Whatsapp Gruppen, wo wir Fotos, Videos, kurzfristige Terminänderungen und mehr miteinander teilen. Das Internet ist ebenfalls ständig bei uns, und alles, was wir gerade fotografiert haben, können wir im nächsten Moment unseren 500 facebook-Freunden zeigen. Und im nächsten Moment über Kopfhörer unser Lieblingslied hören. Alles geht viel schneller. Selbst Filme, die heutzutage produziert werden, sind viel schneller geschnitten als in den 80er-Jahren. Es wird argumentiert, daß die Aufmerksamkeitsspanne gesunken sei und man müsse immer mehr, schneller und bunter werden, um überhaupt gehört oder gesehen zu werden. Angebote müssen knackig und kurz formuliert werden, längere Texte zu lesen wird den Menschen von heute kaum noch zugetraut.

Uff.

Ich finde es schwierig, mich dieser kollektiv steigenden Geschwindigkeit, die auch mit Oberflächlichkeit einhergeht, zu entziehen. Was haben Menschen früher getan? Sie haben gewartet, sie haben vertraut, und wenn es eine telefonische Abmachung gab, sich in drei Tagen zu treffen, wurde diese eingehalten. Wir haben früher viel mehr Unsicherheit ausgehalten. Stille ausgehalten. Warten ausgehalten. Wenn das Auto nicht ansprang, fragte ich Menschen, die gerade vorbeikamen, und sie freuten sich, zu helfen. Ich wollte lange Zeit kein Handy, weil ich gerne mit spiritueller Anleitung unterwegs war und es so spannend fand, welche “Zufälle” mir begegneten, wenn ich unterwegs war. Ich wollte lieber vertrauend und seelengeführt unterwegs sein, als ständig die Google Maps zur Hand zu haben und jederzeit jemanden anrufen zu können. Und ich mochte das Rascheln von Stadtplänen und Landkarten, das Überlegen, welche Strecke ich fahre, das Aufschreiben, wo ich wie abbiegen mußte.

Kürzlich erzählte eine meiner spirituellen Lehrerinnen, wie sie das Göttliche fragte: “Wie kann ich weniger Fehler machen?” Das Göttliche antwortete: “Werde langsamer.”

Ich selbst habe mir vorgenommen, langsamer und bewußter zu sprechen. Meinem Gesprächspartner zuzutrauen, daß er meine Langsamkeit aushält. Wann immer ich spirituelle Übungen mache und in einer hohen Schwingung bin, chante ich sehr langsam. Ganz von allein. Und die Schwingung hat Zeit, sich auszubreiten und meinen ganzen Körper zu erfassen, zu reinigen, ins Gleichgewicht zu bringen. Ich habe mir vorgenommen, viel früher und vehementer stop zu sagen, wenn mir etwas zu viel wird. Oder einfach zu gehen. Ich schreibe auch täglich Tao Kalligafien. An meinem Schreiben kann ich erkennen, wie sehr ich in meiner Mitte und mit meinem Körper verbunden bin. Denn wenn ich das nicht bin, zittert der Pinsel und die Kalligrafien haben keine guten Proportionen.

Wenn wir anderen Menschen dienen und helfen wollen,

ist es wichtig, daß wir so gut wie möglich selbst genährt sind und in unserer Mitte ruhen. Es ist wichtig, daß wir innerlich die Ruhe, Zeit und Geduld aufbringen, anderen mit ehrlichem Mitgefühl zuzuhören und ihnen Raum zu geben. Um wirklich verstehen zu können, wie es ihnen geht und was sie belastet. Oft reicht das schon aus, damit die Herausforderungen der anderen Person sich transformieren.

Ich habe beschlossen, das “mehr, größer, schneller” nicht mehr als meinen persönlichen Maßstab anzuerkennen, und bewußt darauf zu achten, ob ich wieder in Resonanz bin mit der Geschwindigkeit des Massenbewußtseins. “Weniger, tiefer, ruhiger, geerdeter, langsamer” ist so viel gesünder. Nicht nur für mich selbst, sondern auch für die Menschen, die mich umgeben. Das, was wir sind, wenn wir einfach nur wir selbst sind und in uns ruhen, ist völlig ausreichend. Wenn wir eine Verbindung mit dem Himmel haben, fällt es uns in diesem Zustand viel leichter, seine Botschaften wahrzunehmen. Die Signale unseres Körpers sowie unsere Intuition haben so auch wieder eine Chance, uns zu erreichen.

Ich lege meine Angst ab, nicht zu genügen oder den Anschluß zu verlieren –

den Anschluß woran eigentlich? An ein Massenbewußtsein, das immer schneller wird? Langsamer werden bedeutet auch, öfter nein zu sagen und die Konsequenzen zu tragen. Ich muß nicht rennen, nur weil alle rennen.

Ab heute entschleunige ich mein Inneres und mein Äußeres. Jede Angst, die in diesem Zusammenhang auftaucht, umarme ich mit meiner Liebe. Ich freue mich schon darauf, das Geschenk der Entschleunigung ganz langsam auszupacken und zu schauen, wie es sich in meinem Leben entfaltet.

Liebe, Frieden und Harmonie: Zwei Sitzkissen im Flugzeug

Liebe, Frieden und Harmonie: Zwei Sitzkissen im Flugzeug

Wir haben aus Kanada zwei schöne Sitzkissen mitgebracht. Sie wiegen zusammen 7 kg, sind rund und größer als ein Handgepäckskoffer. In den großen Koffer haben sie auch nicht hineingepasst, weil sie nicht biegsam sind. So haben wir die Kissen in ihrer Plastikhülle als Extra-Gepäck mit zum Flughafen genommen.

Beim Einchecken fingen wir leise an, “Liebe, Frieden und Harmonie” zu chanten.

Die Dame am Schalter meinte, wir müssten die Kissen als Gepäckstück aufgeben. Sie sah nach und erschrak selbst: das hätte 130 Kanadische Dollar gekostet. Fast der Preis von zwei zusätzlichen 23 kg-Koffern! Wir chanteten weiter leise und sehr intensiv “Liebe, Frieden und Harmonie”. Im nächsten Moment kam eine Kollegin, mit der die Dame am Schalter sich leise beriet. Dann meinte sie, wir sollen die Kissen als Handgepäck mitnehmen und hoffen, daß sie akzeptiert werden. Wenn sie nicht durchgehen, könnten wir dann immer noch die 130 $ bezahlen.

Am Fließband angekommen, chanteten wir weiterhin leise “Liebe, Frieden und Harmonie”.

Die Angestellten konzentrierten sich darauf, ob wir ein Laptop hätten und daß ich meine Schal ablegen sollte. Die Kissen passten offensichtlich nicht in die vorgesehenen Plastikbehälter, aber keiner schien das zu bemerken. Ohne Worte hatten wir die Kissen durch die Kontrolle gebracht. Die Handgepäcksfächer im Flugzeug waren interessanterweise auch so groß, daß die Kissen haargenau hineingepaßt haben, ich konnte sogar noch meinen Handgepäckskoffer drauflegen!

In Frankfurt angekommen mußten wir unerwartet nochmals durch die Kontrolle für unseren Flug nach Wien.

Die Kontrollen hier waren sehr streng, und wir chanteten wieder “Liebe, Frieden und Harmonie”. Ich sollte sogar meine Anhänger ausziehen. Bei meinem Anhänger mit der chinesischen Kalligrafie “Da Ai” fragte mich der Angestellte, ob das mein chinesischer Name sei. Ich sagte nein, das sei die Größte Liebe. Seine Augen strahlten. Niemand sagte etwas wegen der viel zu großen Kissen. Stattdessen wurde meine Handtasche genauestens überprüft. Die Kontrollen dauerten so lange, daß wir gerade noch rechtzeitig zum Terminal für unseren Anschlußflug kamen. Auch hier waren die Gepäcksfächer so groß, daß die Kissen wunderbar hineingepaßt haben.

Wir danken dem Himmel, unseren spirituellen Vätern und Müttern, und ganz besonders der Kraft des Herzens- und Seelenliedes “Liebe, Frieden und Harmonie” dafür, daß sie es uns ermöglicht haben, ohne zusätzliche Ausgaben unsere beiden wunderschönen Kissen nach Österreich zu bringen!

Tao Chang – Das Feld der Liebe

Tao Chang – Das Feld der Liebe

(scroll down for English)

Ihr Lieben,

bitte gebt niemals auf. Egal wie lange ihr mit nur mäßigem Erfolg versucht, etwas in Euch zu heilen, egal wie viele Niederlagen und Enttäuschungen ihr dabei erlebt, es lohnt sich wirklich, dranzubleiben. Ich durfte in den letzten beiden Tagen ein wahres Wunder erleben. Wenn so ein Wunder für mich möglich ist, dann ist es auch für jede/n von Euch möglich.

Schon als Kind

hat mich der Glaube daran, daß es irgendwo “da draußen”, außerhalb meiner Familie und meines sozialen Umfelds, so etwas wie bedingungslose Liebe und Mitgefühl gibt, am Leben erhalten. Meine tiefste Motivation, jeden Tag neu aufzustehen und weiterzuleben, war die Suche nach Liebe. Sowie das Gefühl, eine Aufgabe zu haben, auch wenn ich nicht wußte, was es war. In der ersten Hälfte meines Lebens habe ich die Liebe überwiegend im Außen gesucht. Dann habe ich erkannt, daß es diese Trennung Außen/Innen nicht wirklich gibt. Wenn Liebe in mir ist, dann ist automatisch auch Liebe um mich herum.

Doch meine Herausforderungen waren groß,

oft ging es an die Grenze von Leben und Tod. Immer wieder dachte ich: Jetzt ist es geschafft, jetzt wird alles gut, und im nächsten Moment kam eine weitere Herausforderung, die größer war als die, die ich gerade gemeistert hatte. Ich habe verstanden, daß es im Leben keinen Stillstand gibt. Unsere Reise geht ständig Richtung Heilung oder Verschlimmerung, aufwärts oder abwärts. Egal wie sehr unser Bewußtsein manchmal versucht, einen bestimmten Zustand aufrechtzuerhalten oder die Zeit anzuhalten.

Es lohnt sich, die Dinge anzunehmen, wie sie sind, und radikal Verantwortung für die eigenen Gedanken, Gefühle, Taten und auch Herausforderungen anzunehmen. Es ist enorm wichtig, die spirituellen Kanäle zu öffnen und Hilfe aus der Seelenwelt zu empfangen. Es lohnt sich, liebevoll und mitfühlend sich selbst und anderen Wesen gegenüber zu sein. Nichts ist erfüllender als das Gefühl, das Herz eines anderen Menschen berührt zu haben, so daß die Liebe wieder fließen kann.

Mein spiritueller Lehrer, Dr. Zhi Gang Sha,

stellt seit zwei Tagen live auf seiner Webseite in Facebook den Tao Chang – das Feld der Liebe – vor, sowie die unermeßliche Kraft für unsere Selbstheilung, die von diesem Feld ausgeht. An Tag eins wurde ich als Demo ausgewählt, um Hilfe zu erhalten für meine chronische Entzündung im rechten Kieferknochen. An Tag zwei fragte Master Sha nach, wie es mir geht, und übertrug mir dann eine Lichtkugel der größten Liebe für meine Lunge.

Seit dem Tod meines Vaters 2001 konnte ich meinen Brustbereich kaum noch spüren. Am Anfang war ich alarmiert, weil ich deutlich merkte, hier stimmt etwas nicht, doch es war aus eigenem Bemühen nicht zu verändern. In der chinesischen Medizin ist die Lunge gemeinsam mit dem Dickdarm dem Metall-Element zugeordnet, zu dem auch die Trauer gehört. Als ich gestern die Übertragung für meine Lunge erhielt, war es so als würde mein Brustbereich erweitert und aufgepumpt. Ich kann viel tiefer atmen, und jetzt kommt’s: meine Entzündung im Kieferknochen ist schlagartig enorm zurückgegangen. Es gibt keine geschwollenen und tauben Stellen mehr im Mundbereich und ich kann mir ganz normal die Zähne putzen.

Viele Herausforderungen oder Erkrankungen

können wir alleine, mit Hilfe der Schulmedizin oder anderen Alternativen heilen. Manche Herausforderungen sind chronisch und niemand hat eine Lösung. Unser Körper braucht Licht, um zu heilen, so wie ein Auto Benzin braucht, um zu fahren. Wenn nicht genug Licht im Körper ist, wenn die Schwingung zu niedrig ist, kann sich nicht viel bewegen. Master Sha stellt uns dieses Licht, das wir auch Tugend nennen, in seiner unendlichen Liebe zur Verfügung.

Zur Zeit tut er dies in seinen Meditationen der Liebe, jeden Tag um 17.45 Uhr live auf seiner Facebook-Seite  (links im Menü auf Live Videos klicken und Seite immer wieder neu laden, bis das Video erscheint). Danach, gegen 18 Uhr, stellt er ebenfalls auf seiner Facebook-Seite das Feld der Liebe vor, das alle Blockaden schmelzen und das gesamte Leben transformieren kann. Das ist die Veranstaltung, in der ich gesegnet bin, eine von den Demos sein zu dürfen. Jeder Zuschauer, der das möchte, ist automatisch an dieses Feld der Liebe und dessen Heilkraft angeschlossen. Probiert es aus!

***********

Dear beloved ones,

please, never give up. No matter for how long you’ve tried with moderate success to heal something within you, no matter how many failures and disappointments you’ve experienced on this journey, it is really worth while to stick with it. During the last two days, I was blessed to experience a real miracle, and if such a miracle is possible for me, it is also possible for each one of you.

When I was a child,

the belief that there’s something like unconditional love and compassion somewhere “out there”, beyond the boundaries of my family and my social situation, kept me alive. My deepest motivation to get up each morning and to continue living, was the search for love and the sense of having a task, even though I didn’t know what it was. In the first half of my life I searched love mainly outside of myself, then I realized that this separation between outside and inside doesn’t really exist. If there’s love within me, there’s automatically love around me.

However, my challenges were big,

and they often led me to the verge of life and death. Each time when I thought: Now I made it, now everything is going to be ok, the next moment the next challenge came, which was bigger than the one I had just mastered. I understood that in life, there’s no stagnation. Our journey is constantly moving, either towards healing, or towards worsening – no matter how hard our mind sometimes tries to keep up a certain condition or make time stand still.

It is worth while to accept things as they are and radically take responsibility for our own thoughts, emotions, actions and challenges. It is crucial to open our spiritual channels and receive help from the soul world. It is worth while to be loving and compassionate towards ourselves and other beings. Nothing is more fulfilling than touching the heart of another person, so that love can flow again.

My spiritual teacher, Dr. Zhi Gang Sha,

introduces on his facebook page the Tao Chang – Love Field, as well as the enormous power for our self healing, which emanates from this field. On day one, I was chosen as a demo to receive help for my chronic inflammation of my right lower jaw. On day two Master Sha asked how I was doing and then transmitted another Greatest Love Light Ball for my lungs.

Since my father transitioned in 2001, I haven’t been able to really feel my chest area anymore. In the beginning I was alarmed, as I strongly felt there’s something wrong, but I couldn’t transform it on my own. In Traditional Chinese Medicine, our lungs and our large intestine belong to the metal element – together with grief. When I received the download for my lungs yesterday, it was as if my chest area got expanded and inflated. I can breathe much deeper and here’s the news: the inflammation in my jaw bone immediately decreased a lot. There are no more swollen or numb areas in my mouth, and I can brush my teeth normally.

We can heal many challenges or sicknesses on our own,

with help of Western Medicine or other alternatives. Some challenges are chronic and nobody has a solution. Our body needs light to heal, just as a car needs gas to move. If there isn’t enough light in our body, if the vibration is too low, movement is hardly possible. Master Sha, in his boundless love, offers this light or virtue to us.

At the moment he offers this light in his Love Meditations, daily at 5.45 pm CET live on his facebook page (click on Live Videos in the menu on the left and refresh page until the video plays). After that, around 6 pm, he introduces the Love Field, which can melt all blockages and transform all life. That’s the event where I am blessed to be one of the demo persons. Each person in need for self healing watching this event automatically gets connected with this Love Field and its healing power. Try it out!

Tao Kalligrafie Lichtübertragung – Angebot

Tao Kalligrafie Lichtübertragung – Angebot

Lichtübertragungen mit Tao Kalligrafien sind etwas Neues, was es zuvor noch nie gegeben hat. Unser Gehirn ist so gepolt, daß es nach Vertrautem sucht und damit in Resonanz geht. Kalligrafien kennen wir vielleicht als Kunstform aus Asien. Lichtübertragungen (“Segnungen”) möglicherweise von Geistheilern, Reiki-Meistern, spirituellen Lehrern und mehr, die meist die Hand über unseren Kopf halten, singen oder tanzen.

Mein spiritueller Lehrer, Dr. Zhi Gang Sha, ist kreativ und innovativ.

Er lebt vollständig im Jetzt und folgt seiner spirituellen Führung. Die Quelle des Lebens ist ebenfalls kreativ und innovativ. In einer Zeit mit großen Herausforderungen für unsere geliebte Mutter Erde werden kraftvollere Methoden gebraucht, um die Dinge so wie angemessen wieder ins Gleichgewicht zu bringen, als früher. Tao Kalligrafie ist eine neue, enorm kraftvolle Methode, Blockaden auf Körper-, Geist- und Seelenebene zu transformieren.

Ich habe unter Führung des Himmels ein Angebot zusammengestellt

für all jene, die größere Herausforderungen haben und mit den altbewährten Methoden nicht weiterkommen. Für all jene, die bereit sind und den Mut haben, sich für Neues zu öffnen und auszuprobieren, wie das funktioniert und wie es sich anfühlt.

Hier ist mein Angebot: Ich biete Dir eine Lichtübertragung an mit der Tao Kalligrafie “Da Ai” (das bedeutet “Größte Liebe”) für ein konkretes Anliegen Deiner Wahl. Bei der Auswahl des wichtigsten Anliegens berate ich gerne. Ich schreibe die Kalligrafie live in Deinem Beisein oder über Skype direkt mit Tusche auf ein von Master Sha gesegnetes Reispapier in Din A 4 Größe. Ich unterschreibe mit meinem chinesischen Namen und versehe sie mit meinem Namensstempel.

Diese Kalligrafie gebe ich Dir mit nach Hause (oder schicke sie Dir per Post zu), zusammen mit einer CD, auf der ich 10 Minuten lang mit Gitarrenbegleitung “Da Ai” chante. Diese CD kannst Du anhören, wenn Du die Kalligrafie mit deinen Fingern täglich 10 Minuten lang nachzeichnest, und innerlich oder laut mitsingen. Jedes Mal, wenn Du die Kalligrafie nachzeichnest, wird die Lichtübertragung wieder neu aktiviert. So erhält Dein Anliegen täglich Licht und Kraft, sich zu transformieren.

 

Wenn Du ein Anliegen auf körperlicher, mentaler, emotionaler oder der Beziehungsebene hast, ist der Energieausgleich für das gesamte Paket 100 Euro.

Hast Du ein Anliegen für deine spirituelle Reise oder deine Finanzen, ist der Energieausgleich für das gesamte Paket 150 Euro.

All Deine Fragen beantworte ich gerne unter der Nummer +43-677-61619887 oder schriftlich über unten stehendes Kontaktformular. Melde Dich, wenn Du Interesse hast oder einfach nur neugierig bist.

Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Siedie Tasseaus.

 

 

Wozu brauche ich einen spirituellen Lehrer?

Wozu brauche ich einen spirituellen Lehrer?

Die meisten von uns wurden zu „einsamen Helden“ erzogen. Es gilt in unserer Gesellschaft als bewundernswert, die Dinge alleine zu schaffen. Autoritätspersonen waren in unserer Kindheit oft traumatisiert und wenig mitfühlend. Sie haben oft ihre eigenen Wünsche und Hoffnungen sowie ihre eigenen Traumatisierungen auf uns projiziert. Unserer Seele hat das nicht gefallen, denn sie wollte ihr ur-eigenes Potential entfalten und ihren Seelenauftrag erfüllen. Dies schien nur möglich zu sein, indem sie sich sagte: „Ich gehe meinen eigenen Weg und folge niemandem“.

Eine Autoritätsperson zu haben, die frei ist von eigenen Wünschen und Vorstellungen in bezug auf unser Leben, sondern die uns dabei unterstützt, unser Potential zu entfalten und unseren Seelenauftrag zu erfüllen, ist in unserer Gesellschaft kaum vorstellbar. Bill Gladstone schreibt in seinem Buch „Miracle Soul Healer“ über Master Sha frei übersetzt: „Kann etwas, was zu gut ist um wahr zu sein, wirklich wahr sein?“ Dieser Satz hat mich tief berührt, denn genau das habe ich mich auch eine Zeitlang gefragt.

Ebenfalls berührt hat mich ein Satz, den ich des Öfteren auf facebook gelesen habe:

„Der Lehrer öffnet die Tür, hindurchgehen muß der Schüler selbst“.

Was tut ein Lehrer, indem er die Tür offnet? Er gibt uns Tugend. Beziehungsweise Licht. Er hebt unsere Schwingung an. Wie äußert sich das? Und was bedeutet es für einen Schüler, durch die Tür zu gehen?

In den 90er-Jahren habe ich Jahre mit intensiver Traumatherapie verbracht. Sie hat mir insofern geholfen, als ich völlig urteilsfrei alles gefühlt und angesehen habe, was in mir war. Mein erster Therapeut sagte, Gefühle würden sich verändern, wenn sie anerkannt und ausgedrückt werden. Für mich hat das nicht funktioniert. Ich bin dankbar, daß ich mich selbst und meine Themen besser kennenlernen konnte, doch der Schmerz, einmal ausgedrückt, hat sich in kürzester Zeit wieder neu gebildet. Immer und immer wieder von vorne, und ich fühlte keinerlei Erleichterung.

Ich habe auch versucht, meine negativen Gedanken wahrzunehmen, sie anzuerkennen, zu lieben und zu versuchen, sie in positive Gedanken umzuwandeln. Für mich war das so, daß zu dem bestehenden negativen Gedanken noch ein zweiter, positiver hinzukam, und beide fingen dann in mir an, sich zu streiten. Der negative Gedanke selbst entzog sich jeder Veränderung. Dann waren da noch die körperlichen Blockaden. Einmal aufgelöst mit Massage, Reiki, Craniosacral-Behandlung und ähnliches, ging es mir besser. Ein paar Tage später waren sie wieder da, als wären sie nie weg gewesen.

Ende der 90er-Jahre habe ich erkannt, daß es ohne eine Form von Spiritualität, Einbeziehung des Himmels, des Göttlichen oder irgendeiner Schwingung, die höher ist als meine eigene, nicht geht. Doch das Ganze war sehr angstbehaftet. Was ist, wenn ich mich öffne, mich verletzlich zeige, und diese höhere Schwingung, die eigentlich bedingungslose Liebe sein sollte, verletzt und manipuliert mich wieder?

Heute kann ich sagen,

daß sich der mutige Schritt, mich auf einen spirituellen Lehrer einzulassen, gelohnt hat. Ich habe erkannt, daß alles, was in mir ist, das Resultat meiner Gedanken, Gefühle und Handlungen aus diesem Leben sowie aus vielen, vielen Vorleben ist. Wir nennen das Karma. Ich bin für all das verantwortlich. Wenn das Karma in bezug auf den oben erwähnten negativen Gedanken, der sich jeder Transformation entzieht, entsprechend hoch ist, dann wird er sich nicht verändern, nur weil ich ihn gerne los wäre.

Hierfür brauchen wir zum einen Weisheit, zum Beispiel, daß wir durch Vergebung auf Seelenebene unser negatives Karma selbst bereinigen können. Zum anderen brauchen wir die Unterstützung des Himmels, des Göttlichen oder eben eines spirituellen Lehrers, der uns bedingungslos Licht und Tugend gibt, damit wir heilen, unseren Seelenauftrag erfüllen und dienen können, genau so wie unsere Seele das schon von Geburt an möchte. Emotionale, mentale und körperliche Herausforderungen, die ich über 20 Jahre lang erfolglos versucht habe zu transformieren, Karma, das ich in all meinen Inkarnationen angesammelt habe, fängt jetzt an, sich aufzulösen.

Ich bin dankbar

für all die Selbsterfahrung, die ich in all den Jahren machen durfte, denn nun weiß ich, wie ich durch die Tür gehe, die mein Lehrer mir öffnet, indem er meine Schwingung anhebt. Schon mehrfach durfte ich erleben, wie festsitzende Angst und Panik durch gezielte Lichtübertragungen erstmal schlimmer wurden, nachts zu Alpträumen führten, und am nächsten Tag fühlte ich mich, als wäre eine zentnerschwere Last von mir genommen. Dinge, die ich nicht tun konnte wegen zu großer Blockaden, gehen plötzlich, einfach so. Oder ich höre jemanden einen Satz sagen in einem bestimmten Tonfall und werde innerlich enorm wütend. Früher war ich in so einer Situation hilflos. Heute kann ich ein kraftvolles Mantra chanten und das Mantra bitten, meine Reaktion auf diesen Satz zu transformieren. Und es funktioniert. Nach dem Chanten kann ich diesen Satz innerlich sagen oder nochmals hören, und die Wut ist weg.

All dies hätte ich allein, ohne meinen spirituellen Lehrer, seinen Lehren und seinen Ermächtigungen, nicht bewirken könnten. Ich habe es zuvor 20 Jahre lang alleine probiert. Ich bin klug, kreativ und spirituell, doch es gab so viele Themen in meinem Inneren, die mich nach wie vor hilflos machten und bei denen mir kein Therapeut helfen konnte.

Es ist immer noch Arbeit,

es tut immer noch oftmals weh, doch Schritt für Schritt erlebe ich echte Transformation. Und die verdanke ich meinem geliebten Lehrer Master Sha, seiner bedingungslosen Liebe, seinem bedingungslosen Vertrauen in seine Schüler sowie all den Ermächtigungen, die ich von ihm erhalten durfte, um mich mit sehr hohen Schwingungen zu verbinden. Die mir bei meiner Selbstheilung und Reinigung enorm helfen, und mit denen ich auch anderen Menschen dienen darf. Als Schüler gehen wir durch die Tür, indem wir uns selbst und anderen mit Liebe, Vergebung, Mitgefühl und Licht begegnen. Indem wir vertrauen in das, was unser Lehrer uns gegeben hat, und es anwenden, um scheinbar unlösbare Herausforderungen zu transformieren. Indem wir volle Verantwortung für unser eigenes Karma, für unsere eigene Heilung sowie für unsere eigene Seelen-Mission übernehmen.

Wirklicher Mut bedeutet nicht, alles alleine zu schaffen. Wirklicher Mut ist für mich, sich zu öffnen trotz und mit all der Angst, und Neues auszuprobieren. Mut bedeutet auch, sich zu öffnen, dort wo wir am meisten verletzt wurden, denn nur so kann das Licht in die Wunde eintreten und sie heilen. Es ist gut, wenn wir dabei Hilfe haben, die wirklich helfen kann. Mut bedeutet für mich auch, sich auf ein Team einzulassen, ein himmlisches und ein irdisches, möglicherweise Dinge zu hören oder zu sehen, die uns nicht gefallen, und doch zu spüren: gemeinsam sind wir stärker, und Vergebung ist tatsächlich möglich.

Ohne Master Sha wäre ich nicht dort, wo ich jetzt bin. Ohne Master Sha wäre ich wahrscheinlich nicht mehr am Leben. Ich bin zutiefst dankbar für seine Liebe und sein Vertrauen, sowie für die Demut, die sich immer mehr in meinem Herzen entwickelt. Oder, wie Master Sha sagt: „Wenn du die Demut verlierst, hörst du auf, zu wachsen.“

Danke.

Die Botschaft von Love Peace Harmony

Die Botschaft von Love Peace Harmony

Wenn das Göttliche eine Botschaft an die Menschheit hätte, wie würde diese lauten?

Ich liebe mein Herz und meine Seele
Ich liebe die ganze Menschheit
Vereinet Herzen und Seelen
Liebe, Frieden und Harmonie
Liebe, Frieden und Harmonie

“Ich liebe mein Herz und meine Seele”

Die Seele der Schöpfungskraft, die männlich und weiblich beinhaltet, ist unser Vater und unsere Mutter. Diese Seele liebt ihr eigenes Herz und ihre eigene Seele. Sie lebt uns die Selbstliebe vor. Die Grundlage für jegliches Wachstum, jegliche Ausdehnung, jeglichen Fortschritt ist Selbstliebe. Ohne Liebe könnte kein Leben entstehen und existieren. Durch das Chanten der ersten Zeile “Ich liebe mein Herz und meine Seele” gehen wir in Resonanz mit der Selbstliebe der Kraft, die uns erschaffen hat. Unsere Selbstliebe wird aktiviert auf Seele-, Herz-, Geist- und Körperebene. Bedingungslose Selbstliebe beinhaltet Selbstannahme, so wie wir in dem Moment gerade sind, mit all unseren Stärken und Schwächen.

“Ich liebe die ganze Menschheit”

Die Seele der Schöpfungkraft, unser Vater und unsere Mutter, liebt alle ihre Kinder. Sie liebt die ganze Menschheit bedingungslos, so wie wir unsere eigenen Kinder bedingungslos lieben. Wenn es uns gelingt, uns selbst mit all unseren Stärken und Schwächen in jedem einzelnen Moment bedingungslos zu lieben und anzunehmen, können auch wir die gesamte Menschheit lieben. Denn in jedem von uns existiert die gesamte Bandbreite der Schöpfung, vom hellsten Licht bis hin zur tiefsten Dunkelheit. Angst, Schuldgefühle, Scham und vieles mehr kann bewirken, daß wir bestimmte Anteile oder Eigenschaften von uns nicht sehen wollen.

Oftmals erschaffen wir ein Bild von uns selbst, das wir lieben können, und verbannen alles Ungeliebte aus unserem Bewußtsein. Dieses Ungeliebte begegnet uns dann im außen, in anderen Menschen, und geht in Resonanz mit dem, was wir verdrängt haben. So, wie wir uns selbst verurteilen für diese Eigenschaften, verurteilen wir dann unser Gegenüber, und wir müssen uns nicht der Tatsache stellen, daß dieses so ungeliebte Thema auch in uns selbst ist. Wenn es uns gelingt, unsere Schwächen, Fehler und alles Ungeliebte ins Licht unseres Bewußtseins und unserer bedingungslos liebenden Annahme zu bringen, brauchen wir andere Menschen nicht mehr abzulehnen oder zu verurteilen. So führt bedingungslose Selbstliebe automatisch zu einer bedingungslosen Liebesfähigkeit der gesamten Menschheit gegenüber.

“Vereinet Herzen und Seelen”

Wenn es uns gelingt, uns selbst in unserem Menschsein bedingungslos zu lieben und anzunehmen, ist in dieser Liebe die Liebe zur gesamten Menschheit enthalten. Wir können so alle eins werden. Es gibt keine Hindernisse, nichts Ungeliebtes mehr, das zwischen uns stünde. Denn es ist uns bewußt, daß wir selbst für alles verantwortlich sind, was in uns ist. Und wir haben gelernt, alles, was in uns ist, bedingungslos zu lieben und anzunehmen. So haben wir liebendes Mitgefühl für alle anderen Menschen, egal wie sie sich verhalten, denn wir haben in uns bereits das Verständnis entwickelt, was einen Menschen dazu bringen kann, sich so zu verhalten.

“Liebe, Frieden und Harmonie”

In diesem Zustand wird die gesamte Menschheit automatisch in einem Zustand von Liebe, Frieden und Harmonie leben. Es wird Frieden sein im Inneren sowie im Äußeren. Wenn überall Liebe ist, gibt es keinen Raum für Angst oder Trennung mehr. Jeder Mensch kann genau so sein wie er ist und seine einzigartige Aufgabe auf Mutter Erde erfüllen, alle an ihrem richtigen Platz, der im großen Plan für sie vorgesehen ist.

Das Mantra “Liebe, Frieden und Harmonie” zu chanten bringt uns dieser Vision näher, mit jedem Satz, den wir singen. Stell Dir vor, die gesamte Menschheit würde dieses Mantra täglich chanten! Du kannst heute damit anfangen.

Love Peace Harmony als mp3 zum Runterladen

Hier findest du ein paar Beispiele, was ich mit Love, Peace Harmony in den letzten Jahren erlebt habe.

Und das sind die Erlebnisse der kleinen Heather aus Hawaii:

 

 

 

Warum ist die Seele so wichtig?

Warum ist die Seele so wichtig?

Bhutan Buddha

Master Sha lehrt uns, dass die gesamte Schöpfung aus Shen Qi Jing besteht. Shen beinhaltet Seele, Herz und Geist. Qi ist Energie (wie das Ki in Reiki, das Chi in Tai Chi), und Jing ist Materie. Selbst im Tao, das größer als groß und kleiner als klein ist, das Alles und Nichts enthält, sind kleinste Teilchen von Shen Qi Jing enthalten.

Die Seele ist die höchste Instanz.

In der Quantenphysik wird das, was wir Seele nennen, als Information bezeichnet. In meinem Verständnis ist Information das, was die Richtung vorgibt für alle darunterliegenden Instanzen. So wie der Chef eines Konzerns festlegt, in welche Richtung sich der Konzern in den nächsten Jahren bewegen soll. Ein weiteres Beispiel wäre die Musik auf einer CD. Niemand würde eine CD kaufen, die nicht bespielt wäre, denn wir wollen die Musik hören und nicht die runde Scheibe als Blumenuntersetzer verwenden.

Vor vielen Jahren habe ich einen Artikel über Quantenphysik gelesen. Es wurde beschrieben, daß wenn ein Forscher beweisen will, daß Licht eine Welle ist, wird er genau dieses Ergebnis erhalten. Wenn ein anderer Forscher beweisen will, daß Licht aus Teilchen (Materie) besteht, wird er genau dies ebenfalls beweisen. Daraus ging hervor, daß unsere Erwartung bezüglich des Ergebnisses so kraftvoll ist, daß sie bis in die Materie hinein wirkt und das Ergebnis beeinflusst.

Wie wirkt sich das konkret in unserem Leben aus? Ich habe einmal längere Zeit an einem bestimmten Ort mit bestimmten Menschen verbracht und sie gefragt, wie es ihnen geht an diesem Ort. Die Beschreibungen hätten unterschiedlicher nicht sein können. Tatsächlich hörte es sich so an, als gäbe es so viele verschiedene Orte wie Menschen, die ich befragt habe.

Unsere Realität ist subjektiv.

Wir alle haben Filter, durch die wir die Welt wahrnehmen. Wir alle haben Themen, die wir ausstrahlen und die nach dem Gesetz der Resonanz zu uns zurückkehren. Wenn ich glaube, niemand würde mich mögen, strahle ich dies aus in jeder Beziehung, und es wird meinem Gegenüber schwer fallen, mich zu mögen.  Auf die Frage „Wie geht es dir hier?“ werde ich antworten: „Naja, ist ganz ok, aber mich mag keiner.“ Wenn ich glaube, daß ich liebenswert bin und gesegnet, wenn mein Licht strahlt, ist die Chance groß, daß Menschen lächelnd auf mich zukommen und in meiner Gegenwart sein möchten. Hier wäre meine Antwort: „Dies ist ein wunderbarer Ort voller liebender, strahlender Menschen.“

Was wäre, wenn es so etwas wie „Objektivität“ überhaupt nicht gibt? Wenn wir alle in unserer subjektiven Welt leben würden, die wir aus unseren mitgebrachten und neu erschaffenen Blockaden erzeugen, und darüberhinaus gäbe es lediglich das Einssein, die Verbundenheit allen Lebens?

Flower

Unsere Seele liefert die Information.

Im obigen Beispiel hat meine Seele vielleicht aus einem früheren Leben, wo ich in einer Gemeinschaft gehänselt, verspottet und ausgegrenzt wurde, den Glaubenssatz mitgebracht, daß mich keiner mag. Die Seele gibt die Information weiter an das Herz, unseren Empfänger. Das Herz zieht sich zusammen, ist traurig und ängstlich. Keiner mag mich, ich weiß nicht wohin mit meiner Liebe. Also verschließe ich sie tief in meinem Inneren. Der Geist, die nächst tiefere Instanz, reagiert auf ein verschlossenes Herz. Er übernimmt den mitgebrachten Glaubenssatz der Seele, daß mich keiner mag, und reagiert entweder durch Rückzug oder durch Versuche, sich beliebt zu machen. Da das anstrengend ist und nicht harmonisch im Fluß, gerät in nächster Instanz unser Energiefluß im Körper aus dem Gleichgewicht. Nun dauert es nicht mehr lange, bis unsere Organe ebenfalls aus dem Gleichgewicht geraten und körperliche Symptome entwickeln.

Master Sha lehrt: „Heile zuerst die Seele, dann wird die Heilung von Geist und Körper folgen.“

Bei der Selbstheilung durch die Kraft der Seele geht es darum, die Information auf Seelenebene, in unserem Beispiel, daß mich keiner mag, zu transformieren. Hier gibt es mehrere Ansätze. Der erste wäre, Vergebung. Wir beginnen mit dem naheliegendsten und vergeben all den Seelen, die uns in einem früheren Leben gehänselt, verspottet und ausgegrenzt haben. Sollten wir das (noch) nicht können, äußern wir dem Himmel gegenüber den tiefen Wunsch, diesen Seelen vergeben zu wollen, und bitten um Hilfe.

Da wir ein Verständnis von Karma haben und um den Ausgleich aller Gedanken, Worte und Taten wissen, bitten wir ebenfalls alle Seelen um Vergebung, die wir verspottet, gehänselt und ausgegrenzt haben. Schließlich vergeben wir uns selbst vollständig. Auch hier können wir den Himmel um Hilfe bitten, falls es uns (noch) nicht so recht gelingen will.

Ein weiterer Ansatz sind Lichtübertragungen auf Seelenebene, auch oft „Blessings“ genannt. Hier erhalten wir vom Himmel Licht oder Tugend, die in unsere Seele fließt und es ihr ermöglicht, die mitgebrachten Erfahrungen leichter zu transformieren. Die Tugend kann auch verwendet werden, um die Vergebung zu stärken oder den Seelen, die wir verletzt haben, etwas abzugeben als Wiedergutmachung. Dies liegt nicht in unseren Händen, das wird im Himmel geregelt, jeweils so wie es angemessen ist.

Es gibt weitere Wege, wie wir vom Himmel Licht und Unterstützung erhalten können, um unsere Blockaden auf Seelenebene zu transformieren, wie zum Beispiel Chanten, bedingungslosen Dienst an der Menschheit anbieten und mehr.

Möchtest Du mehr erfahren,

wie Du Deine Selbstheilung auf Seelenebene unterstützen kannst? Wir beraten und begleiten Dich gerne.

Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sieden Sternaus.

Du kannst uns auch telefonisch erreichen. Ruf uns an unter der Nummer +43-677-6161 98 87.

Falls wir gerade nicht erreichbar sein sollten, kannst du gerne eine Nachricht hinterlassen. Wir rufen gerne zurück!

Unsere Mittwochsgruppe “Love, Peace, Harmony”

Unsere Mittwochsgruppe “Love, Peace, Harmony”

Love Peace HarmonyGestern abend durften Reinhard und ich wieder unsere Love Peace Harmony Gruppe anleiten. Seit Anfang des Jahres laden wir einmal wöchentlich alle Interessierten ein, mit uns zu chanten. Für mich, die große Herausforderungen hat mit regelmäßigen Terminen und Verpflichtungen, war das am Anfang nicht einfach.

Gestern abend merkte ich, daß ich inzwischen völlig entspannt bin

und nicht das Gefühl habe, etwas leisten oder funktionieren zu müssen. Im Gegenteil. Ich freue mich auf die Menschen, die kommen. In Verbindung mit der Seele des göttlichen Seelenlieds „Liebe, Frieden und Harmonie“, mit Guan Yin und meinen spirituellen Vätern und Müttern, kann ich in die Stille gehen. Und in tiefer Berührtheit erleben, wie die gesamte Gruppe ebenfalls losläßt und in die Stille geht. Das, was aus dieser Stille nach dem Chanten heraus in mir entsteht ist genau das, was gerade wichtig ist für die Gruppe. Und das, was entsteht, ist immer wieder neu.

Manchmal kommen 8 Personen,

manchmal nur eine, und alles ist genau richtig so wie es ist. Meistens ist unsere Gruppe von Stille und einer großen Tiefe geprägt. Gestern sagte eine Teilnehmerin „es geht mir ganz tief rein“. Ich durfte gestern zum ersten Mal mit einer zweiten Gitarristin zusammen das Chanten auf der Gitarre begleiten, was für mich eine sehr berührende Erfahrung war. Mir wurde beim Chanten noch wärmer als sonst… und als es draußen blitzte und donnerte und der Hund einer Teilnehmerin Angst bekam, konnte eine Lichtübertragung mit den Divine Healing Hands diesen Hund auf der Stelle beruhigen.

Ich schreibe diesen Blog auf Anregung einer weiteren Teilnehmerin. Sie sagte, es wäre wichtig, zu vermitteln, daß wir nicht „nur“ singen. Wie schön das ist, und wie tief das geht. Doch wie kann ich in Worte fassen, was unsere Gruppe wirklich ausmacht? Ja, es findet wirkliche Transformation statt, so viel, wie Du geschehen lassen kannst und willst. Ja, es geht wirklich tief rein. Und ich vertraue, daß die Seelen von allen, die dies lesen oder von unserer Gruppe hören, uns finden werden, wenn es das ist, was sie suchen. Wenn Deine Seele sich jetzt meldet und Du ein Bedürfnis spürst, mal in unsere Gruppe hereinzuschnuppern… herzlich Willkommen, wir haben noch Sessel frei!

Nachts im Garten sitzen

Nachts im Garten sitzen

 

Eins meiner Lebensthemen ist mangelnde Erdung. Fast immer bin ich übersensibel und habe das Gefühl, keine Substanz zu haben. Wenn das Erdelement nicht stark genug ist in Körper, Geist, Herz und Seele, kann dies eine Vielzahl von Symptomen zur Folge haben. Bei mir äußert es sich unter anderem über Zähne und Zahnfleisch, Verdauung und eine allgemeine Überempfindlichkeit allen äußeren Reizen gegenüber. Auch Gefühle werden viel stärker und intensiver empfunden, je weniger „Substanz“ ich habe.

Das Erwachen des Gartens

Vor ein paar Tagen habe ich ein Buch gekauft von Mary Reynolds „The Garden Awakening“ – das Erwachen des Gartens. Ich mag unseren Garten sehr und habe dort auch vieles transformieren können im Laufe der Jahre. Mir wurde jedoch bewußt, daß ich mich nicht wirklich für diesen Garten öffnen konnte. Stattdessen spüre ich seit Jahren eine starke Sehnsucht nach unberührter Natur in mir.

Mary Reynolds gibt in diesem Buch Hinweise zu den Themen, die mich zutiefst faszinieren und berühren: Wie können wir unsere Gärten heilen und zu einem Ort machen, der die Kraft unberührter Natur in sich trägt? Wie können wir in Beziehung treten mit dem Land, dessen Hüter wir sind? Wie können wir so zusammenarbeiten, daß ein Ökosystem entsteht, das sich überwiegend selbst erhält und alle Wesen im Garten einschließlich uns Menschen Kraft gibt und ernährt?

Bereiche, die eine bestimmte Absicht tragen

Nach zwei Tagen intensiver Lektüre befolgte ich den Hinweis, bestimmten Plätzen im Garten eine bestimmte Funktion, Absicht oder Botschaft zuzuteilen. Der Marillenbaum sollte der Wunschbaum werden, was ihm zunächst nicht so gut gefiel, er wollte lieber die Gebetsstätte sein. Der Holunder sollte der Platz für nächtliches im Garten sitzen sein, doch er begann sofort, mich zu heilen und zu erden. Also gestaltete ich die Funktionen der Plätze flexibel, und alle Seelen waren glücklich. Zum “Nighttime place” – dem Nacht-Ort im Garten schreibt Mary Reynolds unter anderem: “Mach es dir gemütlich, wo es sich gut anfühlt, und verbringe so viel Zeit wie möglich in Stille. Eine Stunde ist Nahrung für die Seele, doch bereits 10 Minuten sind ein guter Anfang. Die Magie wird draußen, in der Dunkelheit, am deutlichsten sichtbar. Du wirst total in Sicherheit sein. Es ist immer hell genug, wenn deine Augen sich an die Dunkelheit gewöhnt haben. Sitze still und verbinde dich mit den Sternen, nimm die wilden Tiere wahr, die vielleicht auftauchen, die frischen Gerüche der Nacht, die vertrauten und unvertrauten Geräusche.”

Mich nachts in den Garten zu setzen

war sofort etwas, von dem ich wußte, das werde ich machen. Schon den ganzen Tag freute ich mich darauf, daß es dunkel werden würde. Ich stellte einen bequemen Campingsessel unter den Holunder und ging gegen 20.30 Uhr hinaus. Ich wickelte mich in eine Decke und sagte dem Garten, ich bin jetzt da und ganz bei dir. Der Holunderbusch begann auf der Stelle, mich zu erden und zu heilen. Kaum hatte ich es mir gemütlich gemacht, kam ein schreiender Vogel angeflogen und setzte sich hinter mich in einen Baum, dicht gefolgt vom Nachbarskater.

Der Kater ist schwarz-weiß und sehr scheu. Er ist mir noch nie näher als etwa 5 Meter gekommen, und auch das nur aus Versehen. Vor ein paar Jahren hat er einmal mit mir Kontakt aufgenommen, als er mir seine Beute zeigen wollte, und dann aus sicherer Entfernung interessiert zugeschaut, wie ich seine Beute gerettet habe. Jedenfalls war der Kater gestern näher als 5 Meter und er merkte auch erst spät, daß ich dort saß. Und erst als er an mir hinaufblickte, erkannte er, daß ich ein Mensch war und nahm seine Vorsichtshaltung ein. Dann verschwand er den Weg hinunter.

Nächtliche Besucher

Hinter mir hörte ich immer mal wieder leises rascheln im Unterholz. Ich sandte dem kleinen Tier ein Lächeln. Ich wurde immer schwerer und sank immer tiefer in mich und meinen Körper. Es war so als ob ich Wurzeln hätte und ein Teil des Gartens geworden wäre. Gedanken kamen und gingen, aber es gab keinerlei Impuls, mit der Umwelt interagieren zu müssen oder zu wollen. Ich war in einem Zustand des reinen SEINS. Nach einer Weile erhielt ich die Botschaft, ein bestimmtes Mantra innerlich zu chanten, das in die Stille führt. Im nächsten Moment erschien ein Heiliger vor mir, lächelte mich an, setzte sich auf eine schwebende Lotusblüte neben mir und meditierte mit mir. Die Energie stieg an. Und wenige Sekunden später ging über den Bewegungsmelder das Licht am für mich nicht einsehbaren Weg an. Es näherte sich definitiv ein größeres Tier.

Da ich hier schon Dachse, Marder und Füchse gesehen hatte, war ich gespannt, was mir begegnen würde. Es war der Nachbarskater, der das leise Rascheln im Laub hinter mir gehört hatte und versuchte, dieses Tier zu fangen. Ich saß reglos und schwer in meinem Sessel, tief verwurzelt, wie eine Pflanze oder ein Stein. Der Kater sprang um die Ecke, rannte an mir vorbei so daß er um ein Haar meine Beine berührte, und nahm mich überhaupt nicht wahr. Er versuchte nun, von der anderen Seite an das kleine Tier heranzukommen, was ihm aber auch nicht gelang. Als er wieder zurückging, schnupperte er im Vorbeigehen an meinem Fuß. Dann ging er weiter, und nach ein paar Schritten merkte er, daß der Geruch nicht zu dem paßte, wofür er mich hielt (ein Teil des Gartens). Er drehte sich um und sah an mir hoch. Ein Mensch! Wieder nahm er seine geduckte Haltung ein und schlich um die Ecke. Seine Instinkte waren aber stärker als das, was seine Augen sahen. Er versuchte weiterhin, das Tier zu jagen, sprang auch wieder in meine Nähe und nahm mich nicht mehr zur Kenntnis. Irgendwann machte er einen Satz durchs Efeu und verschwand.

Ich fragte den Heiligen, warum er mir das gezeigt hat.

Er lächelte und sagte nichts.

Die Botschaft, die heute kam, lautete in etwa: Wenn wir eins sind mit der Natur, fest verwurzelt in unserem Körper und der Erde, wenn wir so tief in uns sinken daß wir nicht mehr das Bedürfnis haben, mit unserer Umwelt interagieren zu müssen oder zu wollen, dann sind wir in einer tiefen Stille. In dieser Stille sind wir sicher für scheue Tiere, und uninteressant für Tiere, die möglicherweise uns schaden wollen.

Der Kater zeigte mir zweimal ganz deutlich, daß nur seine Augen ihm verrieten, daß ich ein Mensch war. All seine anderen Wahrnehmungsquellen sagten ihm, daß ich ein Teil des Gartens war.

Diese Erfahrung war so tief und so heilsam, daß ich sie hier teilen wollte. Wenn Du einen Garten hast, kann ich dir “The Garden Awakening” von Mary Reynolds (leider nur auf Englisch) wärmstens empfehlen. Oder du suchst dir den Ort im Garten, an dem du dich am sichersten und wohlsten fühlst und setzt dich nachts für eine Weile dort hin. Mit Sicherheit gibt es einen Busch oder Baum, der sich nichts sehnlicher wünscht, als für dich da zu sein und dich zu erden. Vielleicht steht er auch in einem benachbarten Park oder Wald.

Für alle abenteuerlustigen Leser und Leserinnen, die Lust haben, diese nächtliche Gartenmeditation auszuprobieren: ich würde mich sehr freuen, wenn ihr eure Erlebnisse als Kommentar hier postet und mit uns teilt. Danke euch allen!

Die Wirksamkeit von Lichtübertragungen

Die Wirksamkeit von Lichtübertragungen

Jede Lichtübertragung ist individuell und anders. Für die Wirksamkeit eines Blessings ist überwiegend die Menge des übertragenen Lichts (Tugend) ausschlaggebend. Diese hängt von vielen Faktoren ab. Einer davon ist die Bereitschaft des Empfängers, das Blessing individuell zu honorieren und seine Dankbarkeit auszudrücken.

Angenommen jemand hat Schulden, die seine Lebensumstände belasten.

Jetzt gibt es die Möglichkeit, eine Einzahlung auf das Kreditkonto zu bekommen, um die Schuldenlast zu verringern. Das bedeutet, dass die Schulden kleiner geworden sind und die Person jetzt weniger stark belasten. Die Größe der Einzahlung ist ausschlaggebend für die Reduktion der Belastung. Wie groß danach der Schuldenstand ist, wissen wir nicht. Vielleicht ist mit einer Einzahlung die gesamte Schuld getilgt, vielleicht ist der Kredit so groß, dass er nach der Einzahlung noch weiter besteht.

Umgelegt auf Blessings

entspricht den Kredit-Schulden die karmische Schuldenlast. Die Einzahlung auf unser karmisches Konto erfolgt über eine Lichtübertragung. Sind damit die Schulden getilgt, wird sich das Thema unmittelbar entspannen und für den Empfänger deutlich spürbar harmonisieren. Sollte sich für den Empfänger in bezug auf sein Anliegen wenig oder nichts ändern, bedeutet das, dass die karmischen Schulden so hoch sind, dass eine Lichtübertragung nicht ausreicht, um die Schuld zu tilgen. In diesem Fall hilft Dranbleiben und Geduld.

Der eigene Beitrag

zur Harmonisierung eines Themas ist auch ganz wichtig und notwendig. Hier gibt es viele Möglichkeiten.

  • Eine Serie von Blessings buchen (10x / 30x)
  • Ein tieferes Verständnis für das Wirken des Karmas entwickeln
  • Eine liebevolle, unterstützende Einstellung zu diesem karmischen Thema (siehe die Beiträge: Bedingungslos liebende Annahme, Die Kraft der Größten Dankbarkeit)
  • Regelmäßige Vergebungsübungen mit den Seelen, die in dieses Thema involviert sind.
  • Seelen, die über viel Licht verfügen, um Unterstützung und Harmonisierung bitten. (Zum Beispiel beten, ein Mantra chanten, eine Kalligrafie tracen/nachzeichnen und mehr).

Die Art der Lichtübertragung sowie deren Dauer und der Ausgleich (Gebühr oder/und Yuan Bao falten) werden durch Führung aus der Seelenwelt bestimmt, die einen wesentlich größeren Einblick in die karmischen Zusammenhänge hat, als wir hier.