Die Wirksamkeit von Lichtübertragungen

Jede Lichtübertragung ist individuell und anders. Für die Wirksamkeit eines Blessings ist überwiegend die Menge des übertragenen Lichts (Tugend) ausschlaggebend. Diese hängt von vielen Faktoren ab. Einer davon ist die Bereitschaft des Empfängers, das Blessing individuell zu honorieren und seine Dankbarkeit auszudrücken.

Angenommen jemand hat Schulden, die seine Lebensumstände belasten.

Jetzt gibt es die Möglichkeit, eine Einzahlung auf das Kreditkonto zu bekommen, um die Schuldenlast zu verringern. Das bedeutet, dass die Schulden kleiner geworden sind und die Person jetzt weniger stark belasten. Die Größe der Einzahlung ist ausschlaggebend für die Reduktion der Belastung. Wie groß danach der Schuldenstand ist, wissen wir nicht. Vielleicht ist mit einer Einzahlung die gesamte Schuld getilgt, vielleicht ist der Kredit so groß, dass er nach der Einzahlung noch weiter besteht.

Umgelegt auf Blessings

entspricht den Kredit-Schulden die karmische Schuldenlast. Die Einzahlung auf unser karmisches Konto erfolgt über eine Lichtübertragung. Sind damit die Schulden getilgt, wird sich das Thema unmittelbar entspannen und für den Empfänger deutlich spürbar harmonisieren. Sollte sich für den Empfänger in bezug auf sein Anliegen wenig oder nichts ändern, bedeutet das, dass die karmischen Schulden so hoch sind, dass eine Lichtübertragung nicht ausreicht, um die Schuld zu tilgen. In diesem Fall hilft Dranbleiben und Geduld.

Der eigene Beitrag

zur Harmonisierung eines Themas ist auch ganz wichtig und notwendig. Hier gibt es viele Möglichkeiten.

  • Eine Serie von Blessings buchen (10x / 30x)
  • Ein tieferes Verständnis für das Wirken des Karmas entwickeln
  • Eine liebevolle, unterstützende Einstellung zu diesem karmischen Thema (siehe die Beiträge: Bedingungslos liebende Annahme, Die Kraft der Größten Dankbarkeit)
  • Regelmäßige Vergebungsübungen mit den Seelen, die in dieses Thema involviert sind.
  • Seelen, die über viel Licht verfügen, um Unterstützung und Harmonisierung bitten. (Zum Beispiel beten, ein Mantra chanten, eine Kalligrafie tracen/nachzeichnen und mehr).

Die Art der Lichtübertragung sowie deren Dauer und der Ausgleich (Gebühr oder/und Yuan Bao falten) werden durch Führung aus der Seelenwelt bestimmt, die einen wesentlich größeren Einblick in die karmischen Zusammenhänge hat, als wir hier.

Ein Gedanke zu „Die Wirksamkeit von Lichtübertragungen

  • 27. Januar 2018 um 13:31
    Permalink

    Wundervoll leicht und nachvollziehbar geschrieben. Hab vielen Dank!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.